Ablauf und Wirkung einer „Insmittierung“

Die Anwendung erfolgt liegend und weitgehend in bekleidetem Zustand.

Es sollten aber die Reflexzonen an Nase, Händen, Beinen und Füßen gut erreichbar sein (z.B. durch eine Hose, die bis zu den Knien hochgeschoben werden kann).
An diesen Körperteilen spiegeln sich ganze Komplexe von Regelsystemen wieder!

Die Erstanwendung mit Vorgespräch dauert ca. 30 - 60 Minuten.
Es wird zunächst eine Basisanwendung durchgeführt, damit der Körper die Arbeitsweise kennenlernt und die Impulse in Ruhe verarbeiten kann.

Darauf folgenden Insmittierungen-Dauer varieren abhängig vom persönlichen Bedarf und Anliegen : 30-60 Minuten (inkl. Ruhezeiten).
In Kombination mit einer Klangschalenentspannung, einem Beratungs- oder Coaching-Gespräch, Yogastunde …. 60-90 Minuten (inkl. Ruhezeiten)

 

Die Korrektur greift zunächst dort im System, wo sie als erstes stattfinden darf bzw. nötig ist.

 

Das können erst mal auch „Kleinigkeiten“ sein wie z.B. gehobene Stimmung und besserer Schlaf - oder bei regelmäßiger Selbstanwendung der „Stoffwechselpunkte“ sogar eine Gewichtsregulation. (Unterstützt durch genügend Bewegung und gesunder Ernährung)

Eine Basis-Insmittierung wirkt noch ca. 2 Tage nach.

Um das Ergebnis zu stabilisieren sind zu Beginn mehrere Anwendungen im Abstand von 4 Tagen -2 Wochen empfehlenswert.
Bei speziellen Themen z.B. Migräne, Rheuma etc. ist eine durchgehende Anwendung für ca. 5 Wochen ratsam.
Für eine anhaltende Verbesserung, tragen natürlich ebenso die Lebensumstände und die Eigenverantwortung der Klienten bei!!!