Was passiert bei der Klangmassage?

 

 Ein Bild verdeutlicht die Wirkung von Klang auf den Körper:

 

”Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, so entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Molekül des Wassers wird auf diese Weise in Bewegung gesetzt.”

 

Ähnliches geschieht bei der der Klangmassage in unserem Körper, der ja zu etwa

80 % aus Flüssigkeiten wie z.B. Blut, Lymphe, Speichel besteht.

 

Die zarten Schwingungen (Schallwellen), die beim Anschlagen der auf dem Körper ruhenden Klangschalen entstehen, übertragen sich auf diesen und breiten sich dort in konzentrischen Wellen aus. Eine wohltuende Massage für jede einzelne Zelle im Körper. Durch die sanften Vibrationen können sich Verspannungen und Blockaden in Muskeln und Gelenken lockern und lösen.

Auch Geist und Seele werden von den sanften Klängen “berührt”.

Über den Hörvorgang werden die Schallwellen zu Nervenimpulsen umgewandelt, die einem ruhig fließenden Rhythmus ausgleichende Signale an das Gehirn weiterleiten.

 

Durch diese einzigartige Kombination von Klängen und Schwingungen entsteht ein tiefer Entspannungszustand, der so genannte „Alpha-Bewusstseinszustand“, ein wohltuender Raum für Körper, Geist und Seele, indem Neuordnung geschehen kann.

 

In der Vorstellung der nepalesischen Kultur ist sowohl das Universum wie auch der Mensch aus Klang entstanden! Eine Vorstellung, die gar nicht so abwegig ist, wenn man die Klangbilder von Alexander Lauterwasser sieht.
Wasserklangbilder zeigen Wellenmuster, die Klänge bzw. bestimmte Klang-frequenzen in Flüssigkeiten erzeugen können.

© A. Lauterwasser Klangmuster: Frequenz 30,5 Hertz, mehr unter Wasserklangbilder