Yin-Yoga

 

Worum geht es beim Yin-Yoga ?

 Während wir im dynamischen Yang-Yoga den Fokus auf die Muskulatur setzen und eher aktiv sind, sind wir im Yin-Yoga passiv.

Der Fokus liegt hierbei auf den tieferen Schichten des Körpers wie Bindegewebe und Faszien.

Diese werden im dynamischen Yang-Yoga nicht erreicht.

 

Ein Merkmal des Yin-Yogas ist, dass der Rücken immer rund ist. Im Gegensatz zum dynamischen Yoga, wo wir den Rücken bewusst gerade halten.

Im Alter werden unsere Gelenke zunehmend unbeweglicher.

Durch Yin-Yoga können wir diesem Prozess vorbeugen.

.

Yang ist die männliche Kraft, die unseren Muskeln zugeordnet ist und ist wie unser Alltag mit viel Bewegung verbunden ist.

Yin steht für die weibliche Kraft, die uns zur Ruhe kommen lässt und mit Knochen und Gelenken in Beziehung steht.